Kunst & Kultur

Gesellschaft Deutscher Weinbruderschaften

Siegel der Weinjunker

Herzlich willkommen!

1994 hatte der Lorcher Bürgermeister Günter Retzmann eine Idee.
Lorch, das historische Ritterstädtchen im Rheingau, mit seinen wunderbaren Weinen braucht eine Weinbruderschaft, in der die Weinkultur und die Geselligkeit beim Wein gepflegt werden. Nach Gesprächen mit einigen (Wein)-Freunden bekam die Idee immer festere Formen.


Ein Name musste auch gefunden und eine Satzung ausgearbeitet werden, bevor sich am Hilchenfest-Samstag 1994 etwa 30 interessierte Weinfreunde im Weingut Altenkirch im Binger Weg zu einer Gründungsversammlung trafen. In Anlehnung an die Lorcher Schuljunkerschaft einigte man sich schnell auf den Namen:

 

„Die Lorcher Weinjunker“
Nach ausgiebiger Debatte über die Satzung wurde die Weinbruderschaft von 32 Mitgliedern gegründet.Heute bestehen die Lorcher Weinjunker aus über 100 Mitgliedern aus Lorch und dem Rest-Deutschland.
 
Der Junker-Rat besteht aus:

dem Oberjunker
dem Majordomus
dem Protokollar
dem Münzjunker
dem Kellerjunker
dem Tafeljunker
den Weinassessoren
dem Schultheiß von Lorch
der Regina Vinorum von Lorch

 

 

Bei der Wahl des äußeren Zeichens der Weinbruderschaft, des Emblems, entschied man sich für das alte Siegel der Stadt Lorch mit dem Hl. Martin auf dem Pferd, dem Bettler und dem Mainzer Rad. Umrahmt wird dieses Siegel mit der Schrift:

LORCHER WEINJUNKER  -  gegr. 1994
1998/1999 kamen einige weitere Regelungen hinzu:

So wurde ein lateinischer Wahlspruch gewählt:

Socii bibamus – cifum capiamus!    (Trinken wir im Bunde – prosten in der Runde)

 

Auch tragen die Mitglieder einen  selbstgewählten Junkernamen, z.B. „Karl der Weinbrenner vom Sand“

Außerdem bedarf es für die Aufnahme in diese hehre Weinbruderschaft eines bürgenden Paten, der bereits Mitglied der Lorcher Weinjunker ist und den Neuen/ die Neue einführt.

Die Verleihung der Mitgliedschaft erfolgt in feierlicher Zeremonie mit einem „Ritterschlag“, der in einer Urkunde protokollarisch festgehalten wird.

 

Zu den festen Programmpunkten zählen:

Wein & Kultur
Besuch eines Weinjunker-Weinguts
Ritter Hilchens Tafelrunde
Patronatsfest
Picknick im Weinberg
Treffen mit anderen Weinbruderschaften
Weinkulturpreis (Personen, die sich um Lorch, seinen Wein und die Kultur  verdient gemacht haben)

 

Mitgliedschaften:

Mitglied der Gemeinschaft deutschsprachiger Weinbruderschaften
Mitglied im Lorcher Weinbauverein
Mitglied im Rheingauer Weinkonvent
Beratendes Mitglied im Ausschuss der Stadt Lorch für Tourismus, Weltkulturerbe und Wirtschaftsförderung

 

Satzungsauszug:

Zweck der Vereinigung

1. Die Vertiefung des Wissens um den Wein im Historischen und im Allgemeinen. Pflege von Freundschaft, Geselligkeit und Kultur in Verbindung mit Wein. Gewinnung weiterer Freundinnen und Freunde für den Wein und die historischen Weinbautraditionen in Lorch im besonderen.

2. Die Weinbruderschaft ist selbstlos tätig. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Lorcher Weinjunker; Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Richard Schmidt